OZ-Mann auf Platz 6 der Hit-Liste

Koch-BeitragAuf den ersten Blick könnte man meinen „Alle Achtung“. Ich meine, den Bericht eines OZ-Redakteurs über seinen eigenen Chef. Joachim „Charly“ Braun, derzeit verantwortlich für das Redaktionelle bei der Ostfriesen-Zeitung, wurde zum sechsbesten Chefredakteur in Deutschland gewählt. Aber Moment mal!

Wie kommt ein solches Ergebnis überhaupt zustande? Ob eine Zeitung bzw. deren Chefredakteur gut ist oder nicht, können nach meinem Verständnis nur die Leser entscheiden und nicht irgendwelche Chefredakteur-Kumpels. Dass Braun gut vernetzt ist, steht außer Frage und ist hinreichend bekannt. Also ist der 6. Platz ein „Freundschafts-Titel“? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Wenn Joachim Braun aber so gut, dann stellt sich mir die Frage, warum er aus der Zeitungsmetropole Frankfurt in das ostfriesische Logabirum gewechselt ist. Das kann kein Zufall sein. Ist es auch nicht. Die Gründe sind bisher nicht öffentlich gemacht worden und somit nicht bekannt. Mir allerdings wohl!

Ein Spitzenplatz unter den Chefredakteuren? Dann wird Joachim Braun sicherlich auch kurz oder lang nach London oder New York wechseln. So ein Mann von herausragender journalistischer Qualität ist einfach nicht zu halten.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks