SPD Weser-Ems

Es ist davon auszugehen, daß ein ehemaliger SPD-Geschäftsführer im Bereich Weser-Ems Parteigelder unterschlagen bzw. veruntreut hat. Die Partei hat schon die entsprechenden Schritte eingeleitet und eine Kündigung bereits im Februar ausgesprochen.

Nunmehr meldet sich der Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, Ulf Thiele, zu Wort. Er fordert nicht nur eine rückhaltlose Aufklärung des SPD-Problems, sondern fragt auch, warum Garrelt Duin nicht einen Strafantrag gestellt sowie seine Partei und die Öffentlichkeit informiert habe. Mit Verlaub: Zum einen wird die SPD sicherlich wissen, was sie zu tun bzw. zu lassen hat. Und Ulf Thiele ist nun die falscheste Person überhaupt, die sich zu Wort melden darf. Er ist es nämlich gewesen, der es nicht einmal auf Kreisebene seiner Partei geschafft hat, CDU-Probleme zu lösen (das CDU-Berufungsgericht in Hannover beschäftigt sich immer noch mit den „Abtrünnigen“). Außerdem hat Ulf Thiele nach meiner Auffassung politische Fahnenflucht begangen, indem er den Posten als Kreisvorsitzender zu einem Zeitpunkt niedergelegt hat, als die Probleme im Kreis Leer auf höchster Stufe am Kochen waren

.

Wordpress fireworks powered by nkfireworks