Traueranzeige der Justiz

Traueranzeigen sollten immer persönlich gehalten werden. Davon ist die heutige Anzeige des Amtsgerichts Leer in der OZ weit entfernt. Es handelt sich um einen 08/15-Nachruf. Und das bei einem langjährigen Mitarbeiters. Ich würde die Anzeige als peinlich bezeichnen, die ich niemals unterschrieben hätte. Es haben nur noch die Formulierungen „Er ist immer pünktlich zum Dienst erschienen“ oder „Er hat sich stets bemüht“ gefehlt. So eine Anzeige? Ein no go!

Der Verstorbene -immerhin seit 1944 (!) im Justizdienst -war mir gut bekannt und in bester Erinnerung. Viele Jahre, insbesondere zu Beginn meiner beruflichen Tätigkeit, war er bis zu seiner Pensionierung ein äußerst freundlicher und stets hilfsbereiter Rechtspfleger, auf dessen Ratschläge ich mich (aber auch meine Kollegen) immer verlassen konnte. Solche Rechtspfleger sind heute die Ausnahme! Sein 45jähriges Tun für die Justiz, die Anwälte und Notare sowie für die Rechtssuchenden hätte eine andere Würdigung verdient gehabt. Dann lieber gar keine Anzeige.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks