1. Mai

Mann, was waren das für Ereignisse!

Ich erinnere den 1. Mai in meiner Kinderzeit. Da waren am „Tag der Arbeit“ in Leer ganze Straßenzüge gesperrt. 5000 Menschen und mehr nahmen in der Innenstadt an der Mai-Kundgebung statt. Organisiert von dem damaligen Gewerkschaftssekretär Merkel, der bei mir um die Ecke, in der Folkmar-Allena-Straße 2, wohnte. Auch in anderen ostfriesischen Städten und in ganz Deutschland kamen Menschenmassen zusammen. Und heute? Ein paar Banner, wenige Plakate. Trostlos. Nur eine „Groß“-Veranstaltung im ganzen Land weist auf diesen einst berechtigten Feiertag hin.

Der 1. Mai hat sich überlebt. Er kann abgeschafft und den Arbeitnehmern als zusätzlicher Urlaubstag zugesprochen werden. In Holland gibt es den Mai-Feiertag ebenfalls, aber die Geschäfte sind geöffnet. So geht`s auch!

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks