Bewohner vom Bauverein

bEinst waren es hochangesehene Familien, die im Haus Hohe Ellern 58, das dem Bauverein gehört, wohnten. Kaufmann Absolon und Bänker Grüning erinnere ich. In der ersten Etage rechts war die Wohnung von Stadtbaurat Bruns. Und ganz oben war der Friseur Vervoort Mieter. Alles honorige Nachbarn. Und heute? Nix deutsch mehr.

Schon Tage bevor er abgeholt wird, steht der Müll in unterschiedlichen Behältern an der Straße. Und was nicht mitgenommen wird, bleibt da liegen. Nicht ein oder zwei Tage, sondern auch gerne über einen längeren Zeitraum. Das, was da jetzt liegt, gammelt schon zwei Wochen vor sich hin. Keiner holt Müll wieder rein. Es kann auch nicht die Aufgabe der Mitarbeiter des Bauvereins sein, den widerlichen Anblick an der Straße zu beseitigen. Ansprechen kann man auch niemanden. Wie denn auch? Die Verständigung halt…… Aber sie wissen ganz genau, bei welcher Behörde es in Deutschland Geld fürs Nichtstun gibt.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks