Kellner und die Kaiserfenster

Bürgermeister Kellner vergräbt viele tausend Euros für eine unnötige Rathaus-Restaurierung.

Damit will er sich ein Denkmal setzen. Unterstützung gibt es von seinen potenten Sponsoren! Für seine Hobbys sollten das Rathaus und auch der Steuerzahler nicht die Spielwiese sein!

Das ganze Geld wäre dringend notwendig für die Sanierung des Ratskellers. Doch mit so einer Maßnahme kann man sich kein Denkmal setzen. Also ist jeder sich selbst der Nächste.

Das Foto in der OZ vom 31.07.2008 bedarf keiner weiteren Kommentierung. Hat unser Bürgermeister gerade das Gerüst aufgebaut? Ein geradezu peinliches Foto!

Herr Kellner sollte sich um die Bürgerinnen und Bürger der Stadt kümmern und das Geld dort ausgeben, wo es dringend benötigt wird. Selbstdarstellung ist der falsche Weg! Es entsteht der Eindruck, dass der Bürgermeister immer mehr den Bezug zur Realität verliert. Herr Kellner sollte für alle Bürger da sein und nicht für ein paar betuchte Leeraner und seiner selbst.

Michael Runden, Fraktionsgeschäftsführer der AWG im Rat der Stadt Leer

Wordpress fireworks powered by nkfireworks