Mehrkosten Seeschleuse

Ist das peinlich!

Die begnadete OZ-Redakteurin Katja Mielcarek berichtet diese Woche über die Mehrkosten bei der Reparatur der Seeschleuse und fragt zugleich in einem Kommentar mit der Überschrift „Unseriös gearbeitet“, wer wen hinters Licht geführt hat. Das Planungsbüro die Stadt oder die Verwaltung die Politik?

Postwendend folgte das Zurückrudern und das bei der OZ nicht unbekannte „So ist es richtig“. Damit hat sich die Mielcarek selber entlarvt. Falsche Unterlagen? Von wegen. Falsch kommentiert! Wer unseriös gearbeitet hat, steht nun auch für den Leser fest. Kann ja mal passieren, wenn man nicht richtig recherchiert, Frau….. Wie war der Name noch? Vergessen. Ist auch nicht wichtig. Die NWZ wird sie bestimmt nicht übernehmen, befürchte ich.

Wordpress fireworks powered by nkfireworks