Afrika-Cup

Gestern habe ich mir, jedenfalls weitgehend, das Endspiel um den Afrika-Cup zwischen dem Senegal und Ägypten angesehen. Das Niveau war, wie eigentlich überall in Afrika im Fußball, bescheiden, aber der Unterhaltungswert war hoch. Die hätten noch drei Stunden länger spielen können, aber ein Tor wäre nicht gefallen. Wie denn auch, wenn man vor dem leeren Tor steht, aber den Ball an der Mittellinie vergessen hat? Beide Mannschaften könnten sich bei der „Schwalben-Weltmeisterschaft“ bewerben. Erfolgreich sogar. Da fällt nach einem angeblichen Foul ein Spieler auf das rechte Ohr und hält sich aber das linke schmerzhaft fest…. Auch das ist Afrika!

Am Ende haben die Senegalesen gewonnen. 4:2 im Elfmeterschießen. Das hat mich gefreut. Ägypten? Ein widerliches Team mit gleich zwei gesperrten Trainern. Überhaupt. In Ägypten war ich zweimal. Das erste und letzte Mal gleichzeitig. Widerlich aufdringliches Personal gegenüber weiblichen Blonden in den Hotels der Urlaubsregionen.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks