Ukraine

Bei den aktuellen schrecklichen Berichten aus der Ukraine wäre es doch gerade pervers, sich mit lächerlichen Themen des alltäglichen Lebens zu beschäftigen. Seit gestern schaue ich mir wieder Nachrichten an (was ich zwei Jahre nicht getan habe, weil nur Corona und politische Dumpfbacken im Mittelpunkt standen).

Die Ukraine ist nicht weit von hier entfernt. Gerade zwei Flugstunden. Im Mittelpunkt der Berichterstattungen auf allen Kanälen stehen derzeit die Städte Kiev, Lviv (Lemberg), Charkov und Odessa. In den Städten bin ich, auch wiederholt, gewesen und hoffe, dass das bald wieder möglich ist. Wunderschöne Reiseziele! Ich träume aber weiterhin davon, dass zunächst Putin, der geisteskranke und somit unberechenbare russische Hitler, sehr bald –wie auch immer- „eingefangen“ wird.

Noch ein Satz zu der zu erwartenden Flüchtlingswelle. Man hört, dass unsere Politiker die Länder finanziell unterstützen wollen, die ukrainische Flüchtlinge aufnehmen. Wie bitte? Da wird lauthals verkündet, dass wir uneingeschränkt an der Seite der Ukraine stehen, wollen aber keine Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet? Das ist Zynismus pur! Wir könnte alle Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen, wenn unser Land nicht schon mit ungebetenen Kostgängern aus aller Herren Länder besetzt wäre.

Und Gerhard Schröder, der Ex-Kanzler? Der bezeichnet seinen Freund Putin weiterhin als einen “lupenreinen Demokraten“. Bis heute. Was soll man dazu sagen? Es sind die Aufsichtsratsposten in Russland. Geldgier frisst halt Hirn. Zum Kotzen!!!

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks