OZ nur noch die Hälfte wert?

Die OZ (vermutlich auch andere Produkte aus dem Hause der ZGO) hat ihre Kunden angeschrieben. Worum es dabei geht? Man versucht offensichtlich mit allen Mitteln, die Leser zum Digitalabo zu bringen. Mit halben Preisen und Geschenken. Also weg von der OZ in Papierform. Dahinter steckt aber keine Wohltat der Ostfriesen-Zeitung, sondern es sind handfeste wirtschaftliche Zwänge.

Ich wusste gar nicht, dass die Zusteller so gut bezahlt werden und dass Druck und Vertrieb so viel Geld kosten. Dann kann es ja auch nicht verwundern, dass es bei der OZ keine qualifizierten Redakteure mehr gibt und die Logabirumer auf solche setzt, mit denen sie jetzt ihre Leser quält.

Ob die „tolle“ Strategie allerdings aufgeht, wage ich zu bezweifeln. Ich vermute eher, dass es ein letzter Versuch ist, die immer weniger werdenden und hochfrustrierten Leser nicht zu verlieren, weil keiner mehr fast 50 Euro für eine Zeitung zahlen will.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks