Bgm. Horst und das WIR

„Da haben wir einen Fehler gemacht“. Mit diesen Worten wird Bürgermeister Claus-Peter Horst heute in der Ostfriesen Zeitung zitiert. Der Hintergrund? Da sollte etwas in einem Fachausschuss vertuscht werden, obwohl das Thema öffentlich hätte behandelt werden müssen.

Aber warum spricht der Bürgermeister von „Wir“. Richtig wäre es gewesen, wenn er einen Fehler, nämlich seinen eigenen, eingeräumt und gesagt hätte „ICH habe einen Fehler gemacht“. Scheisse gebaut hat letztlich nämlich nur Claus-Peter Horst. Es ist in höchstem Maße unkollegial und unanständig, Mitarbeiter der Verwaltung mit ins Boot zu ziehen. Die (falsche) Tagesordnung ist ihm vorgelegt worden, gleichwohl hat Herr Horst sie den Mitgliedern des Ausschusses ungeprüft vorgelegt. Aber so ist das, wenn man Verwaltung nicht gelernt hat und die kommunale Verfassung auch nach fast einem Jahr im Amt noch nicht kennt. Man darf eine Vorlage für die Mitglieder Rates nicht blindlings übernehmen; ein Hauptverwaltungsbeamter wie Bürgermeister Horst hat die Vorlagen vorher zu lesen und nicht seine Leute im Rathaus vorlaufen zu lassen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Darüber lässt sich Katja Mielcarek in der heutigen Ausgabe genüsslich aus. Ich glaube aber nicht und zwar aus verschiedenen Gründen, dass „Miss OZ“ selber darauf gekommen ist, dass da etwas nicht stimmt. Es ist ihr gesteckt worden. Von wem? Das ergibt sich aus dem Artikel…..

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks