OZ-Nachrufe

Nachrufe sind dazu da, das besondere Wirken von Menschen rückwirkend zu würdigen. Es fällt mir immer wieder auf, dass die Ostfriesen-Zeitung davon Abstand genommen hat. Das mag auch daran liegen, dass der international hochdekorierte Chefredakteur Joachim Braun keiner von hier ist und seine Untertanen in den Redaktionen auch nicht alle in Leer wohnen. „Herr Braun, Nachrufe gehören zur Informationspflicht einer Tageszeitung. Sie sollten nicht mit ihren zahlreichen Pokalen ins Bett gehen, sondern Ihre unerträgliche Selbstdarstellerei aufgeben und sich vielmehr mit Land und Leuten aus der Region beschäftigen!“

Hätte Braun das beachtet, wüsste er auch, wer der vor wenigen Wochen verstorbene Jürgen Dämmig war. Dämmig war über Jahrzehnte als Direktor unserer Volksbank eine herausragende Persönlichkeit und ein äußerst angesehener und erfolgreicher Bänker. Und ein Mensch! Aber die OZ schreibt lieber über einen Ruheständler Heinz Feldmann, den wenig geliebten Sparkassenchef, einen Blender.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks