Neues vom Gallimarkt

Heute ganz früh beim Galliviehmarkt. Der Strom fiel wiederholt aus. Wie schon seit Jahren. Werde mal die Ursache hinterfragen.

Der neue Ausrufer der Herolde verdient eine zweite Chance. Langsamer sprechen. Den Text sollte er aber so oder so kennen.

Und langsamer fahren. Die Herolde stoppen bei ihrer Rundfahrt vor der Eröffnung auch traditionell beim Landkreis. Normalerweise weiß der jeweilige Landrat, wann sie eintreffen. Er wird „vorgewarnt“. Heute konnte Matthias Groote nicht mithalten. Die Herolde waren schon da.

Nein, er bleibt unerreichbar. Auch heute wurde es wieder bei der Eröffnung und im Zelt deutlich. Die Reden von Günther Boekhoff bleiben einfach unübertroffen.

Klar, Claus-Peter Horst kann nicht alle Gäste namentlich begrüßen. Gleichwohl war es in den letzten Jahrzehnten Usus, dass der Chefredakteur der OZ besonders willkommen geheißen wurde. Das habe ich heute vermisst. Immerhin ist Joachim Braun als hochdekorierter Zeitungsmann weltbekannt. Vergleichbar mit dem Vize-Weltmeister im Pfahlsitzen und dem Europameister im Dauerpupsen.

Die Würste von Kanzler und Leo Werth waren auf dem Gallimarkt schon vor Jahrzehnten der Renner und füllten die Kassen der Auricher Gastronomen. Eine Wurstbude wird nach meinen Informationen jetzt von Angelo Kanzler-Kampen betrieben. Dem dürfte der Appetit vergangen sein. Pünktlich zum Beginn des Gallimarktes wurde letzte Woche veröffentlicht, dass er insolvent ist (Az. 9 IN 91/22 beim AG Aurich).

Zu guter Letzt. Zwei Tierschützer trugen heute früh beim Viehmarkt Westen mit der Aufschrift „Tierschutz Ostfriesland“. Sie aßen genüsslich ein Mettbrötchen…..

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks