Germania Leer und sein Präsident

Presseerklärung!

Das Chaos beim VfL Germania Leer ist durch den Rücktritt der Totengräber nicht beseitigt. Unseriöse Vorstandsmitglieder wie Heinz Eden und Jens Bootsmann haben sich zwar zurückgezogen (die Schritte waren auch überfällig!), aber was ist mit dem Präsidenten? Herr Stecker sollte ebenfalls das Weite suchen! Er ist als Chef des Vereins der Hauptverantwortliche und kann sich nicht mit dem Bemerken, nichts gewußt zu haben, aus der Verantwortung stehlen. Wenn er Eden und Bootsmann unkontrolliert hat schalten und walten lassen, hat Stecker auch versagt und muß seinen Posten räumen.

Neue Mitglieder der jetzigen Führungscrew sind auf dem richtigen Weg. Auch das Abmelden der 1. Fußballmannschaft war konsequent; es ging wegen des Fehlverhaltens von Eden und Bootsmann gar nicht anders. Leider!

Verantwortliche vom VfL Germania und vom SC 04 waren schon mal auf dem richtigen Weg. Kurz vor Toresschluß war aber tatsächlich Schluß. Man sollte die Idee wieder aufgreifen. Dann könnten und sollten auch beide Vereine wieder Unterstützung durch die Stadt Leer erwarten.

Abschließend: Warum nennt sich der Chef des Vereins eigentlich „Präsident“? Waren da einige schon mal gedanklich in der 2. Liga? Die Bezeichnung „Vorsitzender“ tut`s bei einem Verein wie dem VfL Germania Leer auch.

Gerd Koch

Fraktionsvorsitzender der AWG im Stadtrat

Wordpress fireworks powered by nkfireworks