Kreistagssitzung heute mit EWE-Chef Dr. Brinker

Da hat Dieter Baumann seinen Meister gefunden!

Ich komme gerade von der Kreistagssitzung. Nicht, dass die schon beendet ist. Nein, nein. Beginn war um 15 Uhr und gegangen bin ich kurz vor halb sechs. Da war ein (!) Tagesordnungspunkt abgearbeitet. (Ich musste gehen, weil ich gleich einen seit mehr als einem Jahr feststehenden Termin in Logabirum wahrzunehmen habe. Und mit dem Rad dauert`s doch, bis ich dort bin.)

Noch kurz zur Sitzung. Ja, Baumann („Doppel-Dieter“) hat es auch gar nicht gewagt nachzufragen. Dr. Werner Brinker, der EWE-Chef, war persönlich zugegen. Zur Überraschung aller. Mehr als zwei Stunden hat er Ausführungen zu aktuellen EWE-Themen gemacht und stand auch Rede und Antwort. Aber wie! Das waren insgesamt nachvollziehbare und überzeugende Aussagen. Hätte „die EWE“ doch früher gehandelt und die Kunden besser informiert. Und hätte die EWE doch nur ein besseres Öffentlichkeitsmanagement gehabt!

Und wie klein Dieter Baumann nach seinen Fragen, die er mit weitschweifigen Bemerkungen in der ihm eigenen Art begann, war. Nicht eine Nachfrage hat er gestellt. Vorgeführt worden ist Baumann von Dr. Brinker. Aber wie! Auch Fragen anderer KT-Mitglieder wurden, das muß man sagen, äußerst fachkundig und sehr überzeugend vom EWE-Chef beantwortet (einmal wurde Dr. Brinker sogar laut, als er von Meta Janssen-Kucz mit einer bewusst wahrheitswidrigen Aussage konfrontiert worden war). Immer wieder hat Dr. Brinker auf gesetzliche Vorschriften verwiesen, die zu beachten sind, wenn man nicht, auch strafrechtlich, „Probleme“ bekommen will. Auch zum wirtschaftlichen Vorgehen hat er sich geäußert. Und, und, und! Wirklich, sehr interessant (ohne dass ich gleich ein EWE-Fan geworden bin).

Die Frage ist nur: Was macht die Presse davon? Vertreter von zwei Tageszeitungen (und der NDR) waren zugegen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der „Brinker-Ablauf“ morgen entsprechend gewürdigt wird. Wie auch, wenn juristischer und energiewirtschaftlicher Sachverstand in den Redaktionsräumen nicht vorhanden ist. Warten wir`s ab.

Gerd Koch

Fraktionsvorsitzender der AWG im Kreistag

Wordpress fireworks powered by nkfireworks