Christian Wulff-Verfahren: Beschwerde eines Rechtsanwalts

Eben hörte ich in den Nachrichten, dass „ein Rechtsanwalt aus Karlsruhe“ Beschwerde gegen das Vorhaben der Justiz eingelegt hat, das Verfahren gegen den früheren Bundespräsidenten Wulff gegen Zahlung eines Geldbetrages einzustellen. Ein Rechtsanwalt soll die Person sein? Ich halte ihn eher für einen juristischen Schaumschläger, der sich als „Willi Wichtig“ hervortun will. Der gute Herr irrt, wenn er meint, erfolgreich eine Beschwerde einlegen zu können. Er ist nämlich weder beteiligt noch betroffen. Oder sollte mir in Ostfriesland eine Novellierung der Strafprozessordnung entgangen sein?

Und die Medien fallen darauf rein! Klapps-Kallis gibt`s eben überall.

Gerd Koch, Rechtsanwalt

Wordpress fireworks powered by nkfireworks