Ermittlungen gegen -ehemaligen- Polizeipräsidenten Thurau

Sogar eine Hausdurchsuchung in seiner Cloppenburger Privatwohnung hat es gegeben. So wichtig und so intensiv, als habe der bisherige Oldenburger Präsident Thurau einen Menschen erschlagen habe. Letztlich geht es aber „nur“ darum, dass Herr Thurau von möglichen Privatfahrten eines PI-Leiters in seinem Beritt gewusst, aber nichts unternommen haben soll. Da gibt es jedoch einen bemerkenswerten Hintergrund für diese Aktion.

Herr Thurau, der parteilos ist, musste, nachdem es zu einem Wechsel bei der Landesregierung gekommen ist, gehen. Das ist zwar nicht unbedingt nachvollziehbar, aber in der Branche auch nicht unüblich. Neuer Polizeipräsident in Oldenburg wurde Johann Kühme, der eingeschriebenes Mitglied bei der SPD ist. Keine Frage: Kühme, der auch schon in Leer nach Helmuth Wolters Chef der Polizei war, ist ein guter Schutzmann. Aber dieser Johann Kühme -das muss man in diesem Zusammenhang auch wissen- ist zuvor zum Leiter einer Polizeiinspektion abserviert worden. Von Herrn Thurau. Dieser hat Kühme quasi degradiert. Und nun der Wechsel an der Spitze in Oldenburg. Da darf man ruhig einmal darüber „spekulieren“, wie es zu der Durchsuchung im Hause Thurau gekommen ist.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks