Islamterror in Kopenhagen

091025_gkDie dänische Polizei hat in weniger als 24 Stunden (!) den mutmaßlichen Mörder, einen Islamisten, erschossen, der gestern in Kopenhagen wahllos Menschen getötet hat. „Super“ sage ich. Bravo! Ein grandioser Fahndungserfolg! Und wie reagieren die Medien?

Heute früh auf ntv, dem Nachrichtensender, der überwiegend von Krawallen, Skandalen und Katastrophen lebt, stellte deren Kopenhagen-Korrespondent als erstes die Frage „Warum hat es so lange gedauert, bis die dänische Polizei den Täter gefasst hat?“

Geht`s noch? Aber auch Verständnis. Weil: Journalisten eben!

Ach so. In Deutschland würde sich die Justiz jetzt erst einmal mit dem Polizisten beschäftigen, der den Mörder erschossen hat. Ein Ermittlungsverfahren wäre dem Beamten ganz sicher. Auch dubiose Vereine wie „Pro Asyl“ und der Flüchtlingsrat hätten sich schon lauthals zu Wort gemeldet. Dänen sind aber offensichtlich pragmatischer. Und das ist gut so!

Gerd Koch, Rechtsanwalt

Wordpress fireworks powered by nkfireworks