Tammena-Heuchelei

091025_gkUnserseits kämpft mit sich und dem Gewissen, weil es mir nicht möglich war, an der gestrigen Lesung des Holocaust-Opfers Margot Friedländer im Kulturspeicher teilzunehmen (ich war mit der Vorbereitung des KAT-Tages am 15. Juni beschäftigt) und was macht die Tammena?

Die derzeitige Lebensgefährtin des abgewählten Bürgermeisters sitzt dort beim Kulturspeicher und spielt mit Freunden Karten. Das ist eine Verhöhnung der Juden! Da stellt sich die Frage: Ist die Tammena des Gutmenschseins müde oder war bislang alles nur vorgetäuscht? So oder so. Ernst nehmen kann man die Tammena nicht mehr.

Gerd Koch, Fraktionsvorsitzender der AWG

Wordpress fireworks powered by nkfireworks