Klatsche kontra Klinikum

091025_gkWas für eine Klatsche für das Klinikum. Aber eine wahrlich vermeidbare!

Das Arbeitsgericht Emden hat heute die fristlose Kündigung eines Chefarztes durch das Klinikum für unwirksam erklärt. Warum? Weil der Betriebsrat nicht formgerecht informiert worden ist. Geht`s noch?!

Wenn ein Anwalt einen Rechtsstreit im Bereich des Arbeitsrechts annimmt und die Kündigung für den Arbeitgeber eine entscheidende Rolle spielt, dann fragt man den Mandanten doch zuerst „Ist der Betriebsrat ordnungsgemäß angehört worden? Wie ist das geschehen?“ Hier ist das offensichtlich nicht passiert, denn anderenfalls hätte man den Prozeß sicherlich nicht „auf Deubel komm raus“ geführt. Hauptsache Klamauk! Das heutige Urteil des Arbeitsgerichts Emden ist eine peinliche Niederlage für das Klinikum und deren Anwalt. Der Fauxpas wäre nicht einmal einem Rechtsreferendar passiert.

Da man ohne die nicht entschuldbare Nachlässigkeit den Prozeß nach meiner Einschätzung gewonnen hätte, bleibt jetzt nur noch für das beklagte Klinikum, das Arbeitsverhältnis mit Dr. A. gegen Zahlung einer Abfindung zu beenden. Aber das wird mit der heutigen Entscheidung richtig teuer! Und das alles nur wegen einer vermeidbaren Blödheit.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks