Töpfermarkt

Michael RundenOffenes Antwortschreiben! Frau Sparringa hatte die Ratsmitglieder kontaktiert.

Sehr geehrte Frau Sparringa,

besten Dank für Ihr Schreiben zum geplanten diesjährigen Töpfermarkt. Dass nun auch noch das Länderspiel auf den geplanten Termin des Töpfermarktes fällt, ist in der Tat etwas unglücklich. Aber Probleme sind dazu da, damit man sie löst. Das Fußballspiel können wir nicht verlegen. Den Töpfermarkt kann man aus meiner Sicht sowohl lokal wie auch terminlich in diesem Ausnahmefall verlegen. Da Ihnen die Problematik schon aus der Vergangenheit bekannt war, hätten Sie dies ja schon mal lange im Vorfeld mit Herrn Gosch besprechen können. Warum jetzt die Politik angeschrieben wird, dass verstehe ich nicht so ganz. Wir haben hier in Leer genug andere Aufgaben. Die Idee von Frau Kuhl finde ich sehr gut, dass Sie sich mit Herrn Gosch zusammensetzen, um die Sache zu regeln.

Grundsätzlich möchte ich dazu noch anmerken, dass wir bis dato Ihnen und Ihren guten Veranstaltungen positiv gegenüberstehen. Seit Jahren zeigen sich Stadtverwaltung und auch die Politik sehr tolerant, wenn Sie Ihre Werbeplakate kurz vor Ihren Veranstaltungen im Stadtgebiet aufstellen. Dies fällt, wie auch für alle anderen Veranstalter, unter das Plakatierungsverbot. Bei Ihnen wurde bisher unbürokratisch immer ein Auge zugedrückt. Jetzt bestehen Sie in Ihrem Schreiben auf irgendwelchen Zusagen des Vorgängers von Frau Kuhl. Diese sind der Politik so nicht bekannt. Werten Sie das Entgegenkommen mit dem Plakatieren als positives Zeichen und finden bitte für den Töpfermarkt eine unbürokratische und pragmatische Lösung. Mit etwas gutem Willen lässt sich das sicherlich regeln.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Runden, Mitglied im Rat der Stadt Leer

Wordpress fireworks powered by nkfireworks