Püntenmarsch 2018

Das hatte nichts mit dem Wetter zu tun. Hätte die Sonne geschienen, wäre es leider auch nicht anders gewesen. Begründen kann man eben alles!

Koch-BeitragBei der Eröffnung des traditionellen „Püntenmarsches“ der Bundeswehr betonten der Kommandeur und die Bürgermeisterin heute die Verbundenheit der Stadt Leer zu unseren Soldatinnen und Soldaten und zum Standort Leer. Aber wie hat sich die Verbundenheit ausgedrückt? Von den wieder nur knapp 400 Teilnehmern –sieht man von den zivilen Angehörigen einmal ab- waren es vielleicht gerade ein Handvoll Bürgerinnen und Bürger aus Leer. Das ist beschämend, zumal auch die Politik nur sehr sparsam vertreten war.

Und was hat die Bundeswehr für einen Aufwand betrieben! Die Organisation –vom Gottesdienst angefangen bis zur Siegerehrung- war wieder grandios. Bundeswehr eben!

Aber wenn nicht einmal die hiesigen Medien die Arbeit unserer Soldatinnen und Soldaten wertschätzen, dann darf man sich über die sehr bescheidene Teilnahme der Zivilbevölkerung nicht wundern. Als die Zeitungen noch von seriösen und verantwortungsvollen Chefredakteuren geleitet wurden, strömten morgens bereits um acht das Zehnfache an Teilnehmern zum Start.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks