Kinderporno und Alex S.

Koch-BeitragWäre es ein Pastor aus Firrel oder ein Bürgermeister aus dem Hümmling. Zu Recht hätten die Medien (sie haben es auch und das ist gut so) draufgehauen. Kinderpornografie ist ein absolutes „no go“ und hat für mich den gleichen Stellenwert wie ein Mord oder eine Vergewaltigung. Selbst bei einem Rechtsanwalt kennen die Journalisten bei „Heiße Luft“-Sachen keine Gnade. Hauptsache Klamauk! Wenn es aber um einen Berufskollegen geht, gelten offensichtlich andere Gesetze!

Mit Schreiben vom 14. Juni hatte ich den bekannten Leeraner Journalisten Alex S. aus Loga; Frankenstraße, angeschrieben und gebeten, mir mitzuteilen, wenn es nicht stimmt, dass im Zusammenhang mit Kinderpornografie sein Name bei der Staatsanwaltschaft Hannover dokumentiert ist. Ich hatte Alex S. eine Frist bis zum 18. Juni gesetzt. Gemeldet hat er sich nicht. Konnte ja auch nicht, weil …..

Dann warten wir mal ab, was aus der Sache wird. Irgendwann können auch die Berufskollegen von Alex S. nicht mehr schweigen. Er soll, so ist zu hören, derzeit für Ulf Thiele tätig sein. Auch für eine Zahnarztorganisation. Noch!

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks