Der stille Erfolg der AWG

Pieters_AWGM E I N U N G

Leer, 15.07.2018

Der stille Erfolg der AWG!

Schreiben ist Gold – Zeitungsspalten nur füllen, Bronze.

Leer/Rhauderfehn. „Weniger Wohnungen für Flüchtlinge in Rhauderfehn“, schreibt der General Anzeiger, am Freitag, den 13. Juli 2018 (!). Eine gute oder schlechte Nachricht?

Fakt ist, die AWG hat im Frühjahr diesen Jahres mehrfach parlamentarisch (als einzige Partei schriftlich) nachgehakt. Bei der Kreisverwaltung. Also der Aufsichtsbehörde des Landkreises Leer. Die AWG hat dankenswerterweise von ihr umfängliches, präzises statistisches Material zum Thema – Flüchtlinge und Wohnen im Landkreis – erhalten. Weil wir parlamentarisch angefragt hatten! Auf den Websites der AWG Leer, und im Original auf meiner eigenen Homepage (holger-pieters.de), natürlich nachzulesen. Örtliche Medien hatten dazu immer – Pressemitteilungen – erhalten.

Haben Sie etwas in den Medien (auch General Anzeiger) gelesen?
Nein! Warum? „Chefredakteure“ schreiben dann lieber nichts, und verweisen zu gerne in „das Reich des Populismus“. Die Fehntjer Verwaltung aber, bekommt postum redaktionelle Zeilen zum Thema – Kosten der Unterbringung – von Flüchtlingen. Wir sind eben „Rhauderfehntjer First“. „Miethaie, Makler, Bauunternehmer First“. Im Dunkeln bleibt das finanzielle Bilanzergebnis der „Vermieter“.

Knapp die Hälfte aller qm-Flächen wurden jetzt plötzlich und situativ storniert. Warum? Guten Morgen, Herr Müller! Guten Morgen, Herr Krone! Guten Morgen, Herr Moin! Alles bei der AWG nachgelesen!

Der Preis je Quadratmeter angemietete Fläche im Landkreis liegt (lag) bei……na, na, richtig………um die

13,00 Euro.

Bei im Schnitt 5,50 Euro je qm nach dem Mietpreisspiegel in Rhauderfehn. Wie mag es dann erst in den anderen Gemeinden und der Stadt Leer aussehen?

Die AWG reklamiert für sich jedenfalls diesen „stillen Erfolg“. Als Teilerfolg. Es geht nicht um die Flüchtlinge. Es geht um „Bereicherung“ und mangelnde Lösungskompetenz.

Holger Pieters

Wordpress fireworks powered by nkfireworks