VWA

Koch-BeitragMein Fraktionskollege Michael Runden hat kürzlich die Frage aufgeworfen, ob Landrat Matthias Groote sich die Entscheidung, Heinz Hauschild, den ehemaligen Ersten Stadtrat, als Geschäftsführer der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) einzustellen, gut überlegt hat. Nach seiner „glücklosen“ Zeit bei der Stadt Leer ist diese Frage durchaus berechtigt. Da stellt sich aber eine weitere Frage.

Brauchen wir die VWA überhaupt? Deren Ruf ist ja ohnehin nicht so sehr „pralle“. Wird deren Angebot überhaupt angenommen? Nimmt die Einrichtung ihre Aufgabe eigentlich selber ernst? Dem scheint nicht so.

Auf der Homepage der VWA wird auf eine Informationsveranstaltung dieses Vereins hingewiesen. Die findet, so die Aktuell-Seite, am 09. November statt. Nicht 2019, sondern 2018, war also heute exakt vor einem Monat. Und nun? Wie geht`s weiter? Wenn die VWA sich aber selber nicht ernst nimmt, kann man auch nicht erwarten, dass die Interessenten ihr die Bude einlaufen. Die VWA ist nach meiner Einschätzung ohnehin ein Auslaufmodell.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks