Die jüdische Moschee der OZ

Koch-BeitragDas ist Dummheit. Und diese Beschreibung ist noch maßlos untertrieben! Was sich die Ostfriesen-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe auf der Titelseite (!) erlaubt hat, ist nicht zu entschuldigen. Die Logabirumer haben im Zusammenhang mit dem versuchten Attentat eine „Moschee“ als Zielort erfunden. Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Ich weiß, dass die OZ-Redaktion gestern schon mittags geschlossen auf dem Gallimarkt war, aber wohl nur ein wenig volltrunken. Oder steckt hinter der Formulierung „jüdische Moschee“ Absicht? Vielleicht habe ich im Religions- und Geschichtsunterricht auch nicht aufgepasst. So oder so. Ein OZ-Fauxpas, von dem noch unsere Nachwelt sprechen wird. Eine „jüdische Moschee“ ……

Das ist schon eine besondere Transferleistung für einen Redakteur, der Tat in Halle die richtige Kirche zuzuordnen.

Gerd Koch

Wordpress fireworks powered by nkfireworks