Habe es erst verspätet gelesen, weil ich zu dem Zeitpunkt in Montenegro war. Der Bericht von der OZ-Redakteurin Katja Mielcarek, auch liebevoll „Miss OZ“ genannt, hatte nur ein weiterlesen